Filtern
Mehr anzeigen

Schalldämpfer für Präzision und Schutz

Ein Schalldämpfer hat zahlreiche Vorteile. Auf der Jagd sorgt er für mehr Präzision beim Schuss und mindert ebenso den Mündungsknall der Waffe. Schalldämpfer gibt es zum Aufschrauben mit Gewinde, mit einem Schnellverschluss oder als Integralschalldämpfer. In unserem Onlineshop finden Sie den passenden Schalldämpfer für Ihre Jagd.

Präzise Schüsse mit geringerem Rückstoß

Ein Schalldämpfer verringert den Druck an der Mündung. Dadurch entstehen weniger Verwirbelungen, die einen negativen Einfluss auf die Flugbahn des Projektils haben. Zudem wird der Rückstoß vermindert, sodass der Kugelschlag besser wahrgenommen wird.

Die meisten Schalldämpfer werden mit einem Gewinde an der Mündung der Waffe angebracht. Hat diese kein vorgefertigtes Gewinde, schafft ein Adapter Abhilfe. Darüber hinaus gibt es Schalldämpfer mit einem Schnellverschluss, die ein Anbringen in Sekundenschnelle ermöglichen. Ein integrierter Schalldämpfer punktet mit seinem schlanken Aufbau und der ausgewogenen Gewichtsverteilung.

Gehörschutz ohne Kapseln

Im Eifer der Jagd vergessen die Schützen häufig, einen Gehörschutz aufzusetzen. Ein aktiver Kapselgehörschutz vermag es, die Umgebungsgeräusche zu verstärken und Impulslärm zu dämmen. Dennoch bleibt das Problem, dass die lauten Knallgeräusche das empfindliche Gehör zum Beispiel von Treibern und den lärmempfindlichen Hunden schaden. Ein Schalldämpfer auf der Waffe ist demzufolge ein Gehörschutz für den Jäger und seiner Umwelt. Gleichzeitig wird das dreidimensionale Hören nicht eingeschränkt. Ist der Schalldämpfer einmal an der Waffe angebracht, ist die Gefahr gebannt, den Gehörschutz aus Versehen zu vergessen. Des Weiteren sorgt der Schalldämpfer dafür, dass das Wild nicht unnötig aufgeschreckt wird – ein Vorteil, der für mehr Sicherheit und weniger Stress bei den Tieren sorgt.

Das Geheimnis der Kammern

Schalldämpfer funktionieren mit einem System von kleinen Kammern. Fällt ein Schuss, entweichen die Gase der Treibladung, welche den lauten Knall und die Verwirbelungen verursachen. Der Schalldämpfer ist innen mit v-förmigen Kammern ausgerüstet, die mit Prallwänden voneinander getrennt sind. Die Kammern sorgen dafür, dass die entstandenen Gase weniger Schallwellen an die Umwelt abgeben. Über die Wirksamkeit der Schalldämpfung entscheidet die Anordnung der Kammern sowie zusätzliche Bohrungen und Schlitze. Jäger sollten beim Verwenden von einer Waffe mit Schalldämpfer ihre Munition überprüfen und gegebenenfalls auf den Schalldämpfer anpassen.

Den Schalldämpfer reinigen

Damit der Schalldämpfer seine maximale Wirkung entfalten kann, muss er regelmäßig gereinigt werden. Die eintretenden Gase hinterlassen Verbrennungsrückstände, die nach etwa 50 bis 200 Schuss gründlich entfernt werden müssen. Dafür gibt es Spezialmittel, die den Schalldämpfer schonend reinigen. Verzichten Jäger auf die Reinigung, können indes Waffe und Schalldämpfer beschädigt werden.

Die Rechtslage zum Schalldämpfer

In Deutschland ist die Jagd mit Schalldämpfer erlaubt. Dennoch ist der Erwerb nicht für jeden möglich, denn der Schalldämpfer ist laut Anlage 1 zum Waffengesetz der zugehörigen Waffe gleichgestellt. Jäger müssen den Schalldämpfer in ihre Waffenbesitzkarte eintragen. Zudem muss ein gültiger Jagdschein vorliegen, um den Bedarf zu belegen.